Klein Peppi beim Rumtollen

 
     


Unsere regelmäßigen Ausflüge und die Möglichkeit ständig ohne Beschränkungen wenn mann will im Garten zu spielen und zu schnüffeln nutzen wir sehr gern und intensiv.
Da kommt uns die Hundeklappe im Haus sehr gelegen, da hält uns nichts auf
um uns draußen so richtig auszutoben.

Ballspielen mit Papi Wuschel auf der großen Wiese mach ich am liebsten.

Das könnten wir den ganzen Tag machen.
Immer nur spielen und toben.

Na warte Wuschel jetzt hol ich mir den
Ball zurück.

Den hab ich gefangen, den geb ich so
schnell nicht wieder her.
Das ist jetzt mein Ball, wer den haben will
der muss schon drum kämpfen.

Und auf unseren regelmäßigen Ausflügen
über die Felder und durch die
Wälder der Umgebung.
Das macht mächtig viel spass, da kann mann rennen und flitzen so viel man will.
Immer nur spielen und toben.

Auf der Terasse kann man alle Bälle herrlich
vor sich her murmeln, da geht das sogar
mit der alten blauen schon etwas
zerbeulten Knolle.

Am liebsten mag ich aber die herrlichen Waldspaziergänge bei denen man
so schön rumschnüffeln kann.

Nur auf den Wegen herum flitzen ist
langweilig, ich tobe lieber
durch die Botanik.

Wuschelchen auf Abwegen, wobei er seine Familie immer im Blick behält und
dabei auf sie aufpasst.

Im Wald gibt es so viele fremde Gerüche und Geräusche, es ist einfach wundervoll.

Im hohen Gras herumtollen ist meistens
aber auch sehr interessant.

Ein Mäuseloch, da guck ich doch mal ob da jemand zu Hause ist.

Entweder waren die Mausebewohner schon weg oder sie sind zumindest nicht
gerade sehr Gastfreundlich.

Meine Mutti das Tiffchen hat die Spaziergänge
in der Natur solange sie lebte immer
in vollen Zügen genossen.

Mein Papa Wuschel auf seinem täglichen Rundgang um unser doch recht
großes Grundstück.

Letzte Änderung: