Die verschiedenen Tasten-Beschreibungen bzw. Funktionen

 
     

Vielleicht waren Sie auch schon einmal in der Verlegenheit, dass bei einer bestimmten Sache eine spezielle Taste gefordert wurde mit der Sie nichts anfangen konnten. Viele Tasten haben Fachbezeichnungen die sehr verwirrend klingen, wenn man sich nicht so gut auskennt.

So haben Sie bestimmt schon einmal einen Text gehabt, in dem es dann heißt: "Zuerst klicken Sie auf die Tabulator- und dann auf die Backspace-Taste...".

Bestimmte Tasten kann man einfach nicht mit Worten beschreiben. Sie besitzen einfach einen Fachausdruck den man kennen muss. Aber auch hier keine Panik, so viele spezielle Tasten gibt es auf der Tastatur nun auch wieder nicht.

"Taste-Alternate":
Eine Umschalttaste der 4. Ebene. Auch als Alternativ-Taste bekannt.
Sie hat ähnliche Funktionen wie [Strg] und ruft in Verbindung mit anderen Tasten Sonderfunktionen oder Menüs auf wie z.B. Alt+F4=Schließen des aktiven Programms.
Zusätzlich können Sie über die Numerische Tastatur (Zahlenblock) die 256 Zeichen der ASCII-Zeichentabelle durch Eingabe der entsprechenden Zahl eingeben.
"Taste-Alternate Erweitert":
Eine Umschalttaste der 5. Ebene. Die genaue Bezeichnung ist Alternate Group bzw. Aternierend Groß. Sie aktiviert die dritte Tastenbelegung, die Sie unten Rechts auf den verschiedenen Tasten finden. Meist sind dies graphische Sonderzeichen wie z.B @ [] {} und andere.
"Taste-Backspace":
Auch als Rückschritt- oder auch Rück-Taste bezeichnet. Wie der Name schon sagt, ist sie zum Rückwärts löschen gemacht. Dabei entfernt sie die Zeichen links neben dem Cursor.
Sie ist das Pendant für die Entf-Taste, die Zeichen rechts neben dem Cursor löscht.
"Taste-Bild Hoch":
Mann kann auch Bild Auf Taste sagen. Sie ist eine sogenannte Blättertaste.
Sie setzt den Bildschirm-Seitenweise in Richtung Textanfang zurück, bzw. positioniert den Cursor zum ersten Zeichen links oben am Bildschirm.
"Taste-Bild Runter":
Mann kann auch Bild Ab Taste sagen. Sie ist ebenfalls eine sogenannte Blättertaste.
Sie setzt den Bildschirm-Seitenweise in Richtung Textende zurück, bzw. positioniert den Cursor zum letzten Zeichen rechts unten am Bildschirm.
" Taste-Caps Lock":
Die berühmte Großschreib-bzw. Feststell-Taste. Sie schaltet den alphanumerischen Bereich der Tastatur auf Großschreibung um und aktiviert die zweite Tastaturbelegung, die Sie links oben auf den verschiedenen Tasten finden. Beispiele sind & % $ ? und andere.
Diese Taste ist eine Dauerschaltung und kann nur durch die Shift-Taste deaktiviert werden.
Wenn diese Taste aktiviert wurde, leuchtet am oberen linken Rand des Kontroll-Leuchtenblocks die mittlere Lampe mit Namen Caps-Lock.
"Taste-Einfg":
Auch Insert-Taste genannt. Sie schaltet zwischen Einfüge-und Überschreib-Modus um. Der Einfüge-Modus bewirkt das Zeichen an der Cursur-Position eingefügt werden, wobei der restliche Text des Absatzes nach rechts bzw. unten verschoben wird.
Der Überschreib-Modus überschreibt das Zeichen hinter der Cursor-Position.
"Taste-Ende":
Eine Positionstaste. Sie setzt den Cursor in die linke untere Ecke des Bildschirmfensters oder an das Zeilenende. Sie wird zum Blättern in Texten verwendet.
"Taste-Enter":
Eine der wichtigsten Tasten. Auch Return, Freigabe- und Eingabe-Taste genannt. Sie schließt einen Befehl ab, löst Aktionen am Rechner aus, teilt dem Computer mit, dass er mit der Bearbeitung beginnen kann und bestätigt Eingaben.
In verschiedenen Programmen ist sie auch zum Zeilenwechsel (Zeilenumbruch) zu gebrauchen.
"Taste-Entf":
Entfern-, Del- oder Delete-Taste genannt. Enfernt das nächste Zeichen rechts vom Cursor bzw. einen markierten Abschnitt. Eine weitere Möglichkeit ist, wenn man den Cursor auf ein Wort oder Zeichen setzt, das dieses bei Tastendruck entfernt wird, wobei der nachfolgende Text um ein Zeichen nach links verschoben wird.
In Kombination mit der Steuerungs-Taste wird ein markierter Inhalt in die Zwischenablage kopiert und in Kombination mit der Shift-Taste wird er nicht nur in die Zwischenablage kopiert sondern dabei gleichzeitig auch noch aus dem Dokument gelöscht.
"Taste-ESC":
Die Escape oder Abbruchtaste, die wohl bei Windows am meisten gebrauchte, abgenutzt und einsam oben in der linken Ecke der Tastatur.
Sie dient zum Abbruch einer Eingabe, eines Programms bzw. von Aktionen, in älteren Spielen auch zum Beenden desselben.
"Taste-Hoch":
Eine der 4 Cursor- oder auch Richtungs-Tasten. Wie der Name schon sagt, wird der Cursor in die angegebene Richtung, in diesem Fall um eine Zeile oder ein Zeichen nach "oben" versetzt.
"Taste-Kontext":
Ruft wie die rechte Maustaste das Objekt- oder Programm-Bezogene Kontext-Menü desselben auf.
"Taste-Leertaste":
Die größte Taste auf der ganzen Tastatur. Sie wird auch Space- oder Blank-Taste genannt. Sie erzeugt Leerzeichen und unter Windows in Kombination mit der Alt-Taste den Zugriff auf das Fenstermenü.
"Taste-Links":
Eine weitere der 4 Cursor- oder auch Richtungs-Tasten. Wie der Name schon sagt, wird der Cursor auch hier in die angegebene Richtung, in diesem Fall aber um eine Zeile oder ein Zeichen nach "links" versetzt.
"Taste-Num":
Schaltet den Numerischen-Block auch Zahlen- oder Ziffernblock genannt, ein und aus.
Um mit den Zifferntasten arbeiten zu können, muß der Numerische-Block aktiv also eingeschaltet sein. Das heißt am oberen linken Rand des Kontroll-Leuchtenblocks leuchtet die erste Lampe mit Namen Num-Lock.
Im ausgeschalteten Zustand leuchtet die Lampe nicht, dafür sind dann aber die Pfeilfunktionen des Numerischen-Blocks aktiv.
"Taste-Pause":
Manchmal auch unter dem Namen Break- oder Untbr-Taste zu finden. Sie bewirkt ein Anhalten der laufenden Bildschirmausgabe bzw. ein Anhalten des Bildschirm-Scollings.
Mit einer beliebigen Taste wird der Arbeitsvorgang dann wieder in Gang gesetzt.
"Taste-Pos1":
Die sogenannte Positions-Taste. Sie setzt den Cursor an den Zeilenanfang oder in die linke obere Ecke des Bildschirmfensters.
In Kombination mit der Steuerungs-Taste wird der Cursor an den Dateianfang gesetzt.
"Taste-Print":
Die Drucken-, Druck- oder Print-Taste. Mit Hilfe dieser Taste wird der gerade angezeigte Bildschirm ausgedruckt oder auch der gesamte Fensterinhalt in die Zwischen-Ablage kopiert.
In Verbindung mit der Alt-Taste wird nur das aktive Fenster bzw. die aktive Anwendung gedruckt oder kopiert.
"Taste-Rechts":
Noch eine der 4 Cursor- oder auch Richtungs-Tasten. Wie auch hier der Name schon sagt, wird der Cursor in die angegebene Richtung, in diesem Fall aber um eine Zeile oder ein Zeichen nach "rechts" versetzt.
"Taste-Runter":
Die letzte der 4 Cursor- oder auch Richtungs-Tasten. Wie bei den anderen 3, sagt auch hier der Name schon, dass der Cursor in die angegebene Richtung, in diesem Fall also um eine Zeile oder ein Zeichen nach "unten" versetzt wird.
"Taste-Scroll":
Sie wird auch Rollen-Taste genannt. Sie verschiebt die Bildschirmseite.
In einigen Programmen wie z.B. Tabellenkalkulationen ermöglicht sie das bildschirmweise Blättern in einem Arbeitsfenster ohne dabei die Position des Cursers zu verändern. Mann kann aber auch die Position der Bildbetrachtung feststellen, was aber nur bei größeren Bildern oder Zeichnungen interessant ist.
Die Rollenfunktion schaltet die Pfeiltasten zum Bildschirmverschieben um, dass heißt diese verschieben nicht mehr eine einzelne Schreibmarke, sondern den gesamten Text.
Bei Benutzung dieser Taste leuchtet am oberen linken Rand des Kontroll-Leuchtenblocks die letzte Lampe mit Namen Scroll-Lock.
"Taste-Shift":
Die Shift-Taste wird auch als Umschalt-Taste bezeichnet. Bei Druck der Taste wird der alphanumerischen Bereich der Tastatur von Kleinschreibung auf Großschreibung umgeschaltet, was außerdem zu einer Aktivierung der zweiten Tastaturbelegung führt, die Sie links oben auf den verschiedenen Tasten finden. Beispiele sind & % $ ? und andere.
Diese Taste ist anderes als die Caps-Lock-Taste keine Dauerschaltung.
"Taste für gewisse Sonderzeichen":
^ und für Buchstaben wie â ê î ô û und Å å.
"Taste-Strg":
Die Steuerungs-Taste auch als Control-, Ctrl- oder String-Taste bekannt. Sie ist eine Umschalttaste der 3. Ebene, die zur Ansteuerung diverser Befehle in Kombination mit anderen Tasten wie z.B. Strg+C= kopiert in die Zwischen-Ablage dient.
"Taste-Tab":
Die Tabulator-Taste, auch als Sprung-Taste bekannt.
Mit ihr springt man im Eingabefenster zum nächsten Eingabefeld oder zu Bildschirmelementen, wie im Browser z.B. zu den Links (Internetadressen). Auch in Textverarbeitungsprogrammen findet sie Verwendung, z.B. in Tabellen zum springen von Spalte zu Spalte oder Zeile zu Zeile.
Man kann sie aber auch für einen großen Leerschritt nutzen.
"Taste-Win":
Ermöglicht den Zugriff auf das Startmenü von Windows. Auf älteren Tastaturen war dafür das Drücken der Tastenkombination Strg+Esc notwendig, das wird jetzt durch nur einen Tastendruck auf diese nette kleine Taste erledigt.
In Verbindung mit der Taste E kann man den Windows-Explorer starten. Es gibt aber noch weitere Tastenkombinationen auf die wir hier nicht weiter eingehen möchten. Dafür gibt es eine extra Seite.
   
 

Die Funktions-Tasten

 
     

Die F-Tasten sind 12 Tasten beschriftet mit F1 bis F12. Typischerweise befinden sie sich oberhalb des Alpha-Numerischen-Blocks.

In Windows haben sich meist die folgenden Tastenbelegungen durchgesetzt, die auch von anderen Systemen übernommen wurden:

F1: Hilfe
F3: Suchen
F5: Aktualisieren

Die genaue Funktion dieser Tasten bleibt aber den verschiedenen Anwendungsprogrammen überlassen.
In vielen Fällen kann man diese Tasten nutzen, um sich die Arbeit zu erleichtern.
Jede von ihnen hat dabei eine andere Funktion, weshalb man diese auch Funktions-Tasten nennt.

"Allgemein":  Hilfe-Taste,
"Office":   Hilfe oder Besuchen von Microsoft Office Online,
"Word":   Ruft die Hilfe-Funktion eines Programm's auf,
"Excel":   Hilfe/Assistent,
"Norton Commander":   Hilfe,
"Allgemein":   Umbenennen eines Elements oder einer Datei,
"Office":   Verschieben von Text oder Grafiken,
"Word":   Verschieben von Text oder Grafiken,
"Excel":   Bearbeitungsmodus,
"Norton Commander":   Benutzermenü aufrufen,
"Allgemein":   Suchen nach einem Ordner oder einer Datei,
"Office":   Einfügen eines AutoText-Eintrags,
"Word":   Einfügen eines AutoText-Eintrags,
"Excel":   Namen einfügen,
"Norton Commander"   Anzeigen der markierten Datei,
"Allgemein":   Öffnen der Liste Ordner wechseln,
"Office":   Wiederholen des vorhergehenden Vorgangs,
"Word":   Im Dialogfeld Speichern unter oder Öffnen das Feld Speichern in bzw. Suchen in öffnen,
"Excel":   Wiederholen,
"Norton Commander":   Bearbeiten der markierten Datei,
"Allgemein":   Ersetzt den Aktualisieren-Befehl,
"Office":   Auswählen des Befehls Gehe zu (Menü Bearbeiten),
"Word":   Das Dialogfeld Speichern unter oder Öffnen aktualisieren,
"Excel":   Bearbeiten/Gehe zu,
"Norton Commander":   Kopiert die markierte Datei oder das Verzeichniss,
"Allgemein":   Wechseln zwischen linkem und rechtem Ausschnitt,
"Office":   Wechseln zum nächsten Fensterausschnitt oder Frame,
"Word":   Wechseln zum nächsten Fensterausschnitt oder Frame,
"Excel":   Wechseln zum nächsten Fensterteil (in einem geteiltem Fenster),
"Norton Commander"   Umbennen oder Verschieben von Dateien oder Verzeichnissen,
"Allgemein":   Beschreibung,
"Office":   Auswählen des Befehls Rechtschreibung (Menü Extras),
"Word":   Wählen des Befehls Rechtschreibung (Menü Extras),
"Excel":   Rechtschreibung,
"Norton Commander":   Erzeugt Dateien oder Verzeichnisse,
"Allgemein":   Löschen, Aktivieren des Erweiterungsmodus,
"Office":   Erweitern der Markierung,
"Word":   Erweitern der Markierung,
"Excel":   Erweiterungsmodus ein/aus,
"Norton Commander":   Löschen der markierten Datei oder des Verzeichnisses,
"Allgemein":   Ruft das Menü auf,
"Office":   Aktualisieren markierter Felder,
"Word":   Aktualisieren markierter Felder,
"Excel":   Neuberechnen (in allen Blättern und geöffneten Mappen)
"Norton Commander":   Ruft das Menü des Programms auf,
"Allgemein":   Beenden, Die Menüleiste in einem Programm aktivieren,
"Office":   Aktivieren der Menüleiste,
"Word":   Aktivieren der Menüleiste,
"Excel":   Aktivieren der Menüleiste,
"Norton Commander":   Beenden des Programms,
"Allgemein":   Vollbild,
"Office":   Zum nächsten Feld,
"Word":   Zum nächsten Feld,
"Excel":   Standard-Diagrammblatt einfügen,
"Norton Commander":   Keine Funktion,
"Allgemein":   Beschreibung,
"Office":   Auswählen des Befehls Speichern unter (Menü Datei),
"Word":   Wählen des Befehls Speichern unter (Menü Datei),
"Excel":   Datei/Speichern unter,
"Norton Commander":   Keine Funktion,

Es gibt aber auch jede Menge andere Programme, die diese Tasten je nach Bedarf mit völlig anderen Funktionen belegt haben. Das muß man dann in der jeweiligen Programm-Beschreibung nachlesen.

   
 

Weiterführende Seiten von uns, zu diesem Thema sind :

 
     

Auf dieser Seite finden Sie einiges wichtiges hinsichtlich der Tastatur.
Auf dieser Seite finden Sie einiges allgemeines über Tastenkombinationen.
Hier sehen Sie, wie Sie Tastenkombination für häufig benutzte Zeichen selber festlegen können.
Eine fast vollständige Auflistung von festgelegten Tastenkombinationen in Linux.
Eine Auflistung von fast allen festgelegten Tastenkombinationen in Windows.
Und noch eine Auflistung von fast allen festgelegten Tastenkombinationen in Word.



   
 

Zu Fragen & Antworten

 
     

Sollten Sie noch Fragen zu diesem Thema haben oder vielleicht noch einige andere Tipps oder Tastenfunktionen kennen, so können Sie eine E-Mail an home-service@peppiswelt.de senden.

Letzte Änderung: